Das glückliche Königreich im Himalaya und der Geheime Rat

Reisegoethe bei der königlichen Hochzeit in Bhutan

Eine Liebeshochzeit, da bin ich genau richtig. Eine königliche Hochzeit, das schmeckt nach Spaß. Keine Sorge Goethes Reisetagebuch wird jetzt nicht zu einer dummen ZDF-Krönchenshow.

 

Der König von Buthan heiratet eine Gemeine aus dem Volk. Wangchuck heiratet seine Jugendfreundin Jetsun im Land der Donnerdrachen (das ist die wörtliche Übersetzung für Buthan). Ein Märchen im Oktober 2011.

 

Jetsun Pema ist eine spracheverschlagende Schönheit – JWG verliebt sich mal wieder. Er will sofort Gedichte schreiben, kann aber weder Eckermann noch einen Stift finden. Den haben die Vertreter der internationalen Presse geklaut. Sie haben sich alle mit ihren Buthankostümgeschenken verkleidet und sehen aus wie anstellungssuchende Clowns auf dem Arbeitsamt.

Wangchuck ist ein glücklicher Mann. Ja, auch wegen Jetsun, hauptsächlich aber wegen und für Buthan. Das Land kam als Kuriosum kürzlich oft in den ausländischen Medien vor. Er, seine Majestät, und sein eigenes Parlament haben das Brutto-Glücksprodukt eingeführt. Im Vordergrund stehen hier nicht die Wachstumszahlen der Nation sondern das Lebensglück seiner Bürger. Die Vereinten Nationen sind begeistert und versuchen dieses Modell weltweit zu verbreiten.

 

Wolli unterbricht ständig die Zeremonie und will was einwerfen, völlig aufgeregt war er nur schwer zu verstehen. Irgendwas von: "wo Gemeindrang eilt, da sei der Augenblick so schön" und dass er noch "etwas verweilen will". Ich bin sauer: „Hol Dich der Teufel“ und pack ihn ein. Wir ziehen weiter nach Südosten.

 

Gruß und Kuss,

Wolfgang und sein digitaler Eckermann

 

Punakha Dzong, Königreich Buthan, Oktober 2012


Diesen Artikel weiterempfehlen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0